Johan-Frank Dirickx

Text
Redaktion
·
Foto
Theodor Barth, Lies de Mol
Johan-Frank Dirickx
Eine nicht mehr, ganz geheime Privatsammlung in Belgien, lässt das Porsche-Herz höher schlagen. Johan-Frank Dirickx wird nicht umsonst der König der 911er genannt.

Der belgische Geschäftsmann Johan-Frank Dirickx ist durch-und-durch ein Porsche-Sammler mit Leidenschaft. Derzeit ist er im Besitz von 55 Autos, von denen 48 Stück Porsche sind – und darunter eine ganz seltene Rarität mit dem 911 R-Model. Von dem wurde er schon zu Kindheitstagen magisch angezogen. Sein Großvater besaß einen hellgelben 911 RS mit Bürzel und der junge Johan konnte es kaum abwarten, endlich seinen Führerschein zu machen um selbst hinter dem Steuer Platz nehmen zu können.

So war es auch nicht verwunderlich, dass Johan bereits im Alter von 18 Jahren seinen ersten Porsche kaufte, ein 1970er 911 T-Model. Schweren Herzens musste der Belgier ihn wenige Jahre später verkaufen, da das Geld für Restaurierungsarbeiten fehlte. Das Auto blieb in Antwerpen, ganz in der Nähe von Johans Wohnort. Nun laufen Gespräche mit dem Sohn des Mannes, der damals im Jahr 1978 den Porsche gekauft hat – denn Johan möchte ihn gerne wieder in seiner Sammlung haben.

Als er 33 Jahre alt war kauft er sich einen nagelneuen 964 RS. Eigentlich wollte Johann schon immer den 2.7 RS, konnte ihn sich aber zu diesem Zeitpunkt nicht leisten. Wer eine derartige Leidenschaft für Sportautos hat, dem fehlte es auch nicht am Benzin im Blut. Johan wollte unbedingt Rennen fahren. Inspiriert wurde er von den Siegen eines Carrera RSR 2.8 in Daytona und Sebring 1973. Aktuell ist er überaus aktiv in der historischen Rennszene, hat die großen Klassiker wie die 24 Stunden von Daytona, die Monterey Historics oder die Le Mans Classic absolviert. Doch er ist noch lange nicht am Ende: Sein Ziel ist es, alle berühmten Langstreckenkurse zu fahren, insbesondere mit einem 993 RSR, der tatsächlich 1976 bei den meisten Rennen teilgenommen hatte.

Weit über 100 Porsche waren bereits im Besitz von Johann, Zahlen sind ihm jedoch nicht wichtig, es geht vielmehr um die Einzigartigkeit der Autos. Mal sehen, welcher als nächstes auf der Einkaufsliste – und seiner Sammlung steht. Das Porsche-Magazin Christophorus hat den Porsche-Sammler Johan-Frank Dirickx in Belgien besucht und gewährt uns einen Blick in seine Garage: https://christophorus.porsche.com/de/2022/404/garage.html



Die Fotos sind von Theodor Barth / http://theodorbarth.de/ und Lies de Mol https://waft.be/about-us/ – verheiratet mit Bart Lenaerts. Aber das wird eine andere Geschichte …

Bereits als Friedemir Poggenpohl 1892 das Familienunternehmen gründete, galt der Anspruch, „die Küche besser zu machen“. Nach annähernd 130 Jahren...
Viele Jahre lang konnte sich niemand vorstellen, die Arbeitsplatte von den Unterschränken zu trennen - und auch dem spanischen Architekten...
WEITERE ARTIKEL
Hier verbindet sich ein luxuriöses Design mit besonderer Raffinesse, Ausstrahlung und Wärme, ein Küchenmöbel und eine Insel von subtiler Opulenz....
Primitivo-Weine sind – im wahrsten Sinne des Wortes – in aller Munde. Doch was ist überhaupt Primitivo, wie schmecken die...
Lust auf eine neue Herausforderung? Auf mehr Gestaltungsfreiheiten statt tristen Büroalltag? Und das noch im Kreise von netten Kollegen in...