Suche
Close this search box.

That Porsche girl Lara

Text
Redaktion
·
Foto
Linhbergh Nguyen
Thatporschegirl Lara
Denkt man an Doubles, kommt einem unweigerlich der Gedanke an gefährliche und actionreiche Stunts, die von stahlharten Männern ausgeübt werden. Aber haben Sie schon einmal von einer Präzisionsfahrern gehört? Klingelt es vielleicht bei That-Porsche-Girl Lara?

Auf Instagram heißt sie @thatporschegirl, in Hollywood ist sie Präzisionsfahrerin. Wir stellen Ihnen Lara vor, das Porsche-Mädchen. Sie hat schon manchen Megastart wie Julia Roberts oder Jennifer Connelly gedoubelt.

Das mit dem „Girl“ muss kurz erklärt werden, es ist ihr virtueller Name. Denn seit anderthalb Jahren verbringt sie eine Menge Zeit online. @thatporschegirl ist für die Zweifachmama der digitale Weg, um ihre Leidenschaft für Porsche zu teilen. Zur Botschaft gehört auch, das Image von Frauen in der Sportwagenwelt zu aktualisieren. Mit zwölf beschließt sie, dass sie Porsche fahren will. Exakt an jenem Tag, als eine Freundin ihrer Mutter – alleinstehend, Führungskraft – mit ihrem eigenen Porsche vorfährt. Erwachsene Frauen, die Lara bis dahin kennt, fahren Kombis, sind verheiratet und von Beruf Hausfrau. Lara spart, studiert Autoanzeigen. Nachts steuert sie den Wagen ihrer Mutter durch leere Viertel – zum Üben!

Ausdauer und Zielstrebigkeit gehören zu Laras Stärken. Nach dem High-School-Abschluss, gerade 17 ist sie da, zieht sie nach New York. Doch mit ihren fast 1,80 Metern und ihrem Erscheinen modelt sie für zwei Jahre. Die Hoffnung auf Arbeit in Hollywood zieht sie zurück nach Kalifornien. Doch Statistenrollen langweilen sie. Sie wird precision driver, Präzisionsfahrerin – die elegante Version des stunt drivers – keine Überschläge in brennenden Autos, eher dynamische Exaktheit und auch darum, am Set keine Kameras umzufahren oder jemanden zu gefährden. Lara übernimmt also das Steuer für Hollywoodstars, die nicht gut einparken können, Angst vorm Fahren haben oder keinen Führerschein besitzen.

Der Porsche Macan S in ihrer Garage ist der Wagen für die Roadtrips mit der Familie. Direkt daneben steht Laras Porsche 911 Turbo 3.3 der Generation 930 von 1982. Das Liebhaberstück strotzt vor Kraft. Laras Porsche 911 T-Modell von 1969. erstrahlt in Lee Green – die Farbe ist eine Eigenkreation.

 

 

2021 begann die offizielle Zusammenarbeit mit Porsche und seitdem hat sie an mehreren Projekten gearbeitet, unter anderem war sie die erste weibliche Gastredakteurin des PORSCHE CLASSIC Buches ORIGINALE Band 07. Sie ist mehrfach auf der PORSCHE Website vertreten und wurde von PORSCHE in dem mehrseitigen Artikel „LARA’S WORLD“ für PORSCHE CHRISTOPHORUS, Ausgabe Nr. 396, interviewt. Fotograf war Linhbergh Nguyen https://www.linhbergh.com/

Poggenpohl Händler Hammer Margrander Interior in Ettlingen bei Karlsruhe steht für individuellen Innenausbau, hochwertige Möbel nach Maß und durchdachte Innenarchitektur....
Ist der Beruf des Künstlers ein aussterbender? Malen bald nur noch künstliche Intelligenzen in Bits und Bytes? Potenziale und Risiken...
WEITERE ARTIKEL
Hier verbindet sich ein luxuriöses Design mit besonderer Raffinesse, Ausstrahlung und Wärme, ein Küchenmöbel und eine Insel von subtiler Opulenz....
Der leidenschaftliche Perfektionist sammelt altes Blech: Modelleisenbahnen und Spielzeug aus mehr als 150 Jahren. Für seine faszinierenden Kostbarkeiten hat er...
Porsche 997 ist die interne Modellbezeichnung von Porsche für das von 2004 bis Ende 2012 produzierte 911-Modell. Die sechste Generation...