LYMM WATER TOWER

Text
Poggenpophl/PR
·
Foto
Poggenpohl
IMG_4417
Im Jahr 2004 wählten die Eigentümer des Lymm Water Tower eine Poggenpohl Küche in diesem historischen Gebäude. Jetzt, fast 20 Jahre später, und mit einer kleinen Auffrischung durch neue Türfronten, sieht der Raum brandneu aus!

Der Lymm Water Tower ist ein erhabenes Beispiel für einen ruhigen Modernismus, der sich in seinem historischen Kontext wohlfühlt und sich gleichzeitig auf eine sensible, zeitgenössische Architektur konzentriert, während es ein Leichtes gewesen wäre, auf Reproduktionen oder Nachahmungen zurückzugreifen. Das Neue wirkt in Synergie mit dem Alten und hat dank des sorgfältigen und sensiblen Umgangs mit den Materialien und dem Innenraum das Gefühl und den Anschein von Qualität – reich an Gebrauchsgegenständen und Freude – der Maßstab für gute Architektur.

Es überrascht nicht, dass der Turm, an dem drei Architekten und sieben Jahre gearbeitet haben, eine Reihe von Auszeichnungen erhalten hat. Kevin McCloud wählte es nicht nur zu einem seiner 100 besten Grand Designs, sondern das Haus hat auch eine Fülle von Preisen gewonnen. Von Auszeichnungen für die Bauqualität bis hin zum architektonischen Design hat das Haus 11 Preise gewonnen: 2005 war es der Gesamtsieger des Daily Telegraph und 2006 der Gewinner der RIBA (Royal Institute of British Architects) Awards. Der von Ellis Williams Architects entworfene Turm verbindet auf spektakuläre Weise das Alte mit dem Neuen. Nach Ansicht des Architekten Julian Baker war ein extremes Gebäude die einzige Möglichkeit, die Exzentrik des Turms zu ergänzen. „Der Turm ist so unverwechselbar, dass wir nicht hoffen konnten, ihn mit dem neuen Gebäude zu replizieren. Wir hätten denselben Stein verwenden und seine Bauweise imitieren müssen, und die beiden Gebäude hätten miteinander konkurriert. Auf diese Weise ergibt sich ein völliger Gegensatz zwischen den Stilen, wobei das neue Gebäude dem Humor des alten entspricht. Trotz seiner Strenge strahlt das Haus Ruhe aus. Die Beleuchtung, sowohl die elektrische als auch die natürliche, spielt dabei eine wichtige Rolle, wofür die Lichtdesignerin Kate Wilkins viel Lob und den einen oder anderen Preis erhalten hat.

Mit Blick auf die Frühstücksterrasse und den Koiteich ist die Küche ein Raum mit doppelter Höhe und einer Galerie darüber. Die mit allem Komfort ausgestattete Küche ist weiß, komplett grifflos und sehr geräumig. Die zentrale Corian-Insel ist ein 4 m langer Block aus weißem Corian.

 

Tipp der Redaktion: Ein weiteres Architektur-Highlight mit einer Poggenpohl Küche finden Sie hier!

Das neu gestaltete und geräumige Studio von St. Alban's in Hertfordshire verfügt über sieben Displays, darunter das weltberühmte +MODO und...
Rip'n Wud Skis ist ein eigenständiges Familienunternehmen mit Sitz in Haute Savoie Mont-Blanc, Frankreich. Die Gründung erfolgte mit dem klaren...
WEITERE ARTIKEL
Holen Sie sich unter www.retro-welt.de Inspirationen und die neuesten Informationen aus der Klassiker-Szene. ...
Mit 17 Weingütern verstreut in einer der bemerkenswertesten Natur von Südfrankreich, ist Gérard Bertrand der Botschafter der großen Weine Okzitaniens...
Porsche 997 ist die interne Modellbezeichnung von Porsche für das von 2004 bis Ende 2012 produzierte 911-Modell. Die sechste Generation...